Letztes Feedback

Meta





 

Unser Arbeitsplatz



Hier führt es uns jeden Morgen hin: Erasmus Medical Center

20.7.11 22:23, kommentieren

Werbung


Naja die letzten Werktage der vergangenen Woche waren nicht viel anderes als die vorherigen außer das wir Mittwoch und Donnerstag bis fast 18.30 Uhr gearbeitet haben. 

Am Freitag haben wir uns nach einem anstrengendem Arbeitstag, an dem wir das erste Mal fast ganz alleine Arbeiten duften, beeilt nach Hause zu kommen, da Gilas Eltern sich für das Wochenende angekündigt hatten.

Als sie da waren haben wir erst einmal das gute deutsche Brot und die anderen Sachen die sie mit gebracht hatten ausgepackt.

Nach dem Essen haben wir uns dann noch einen gemütlichen Abend gemacht und uns dann ins Bett bzw. auf die Luftmatraze (die war am Anfang noch sehr bequem, hat jedoch über Nacht an Gemütlichkeit abgebaut! Wenn ihr wisst was wir damit meinen emotion) begeben.

Am Sammstag sind wir dann extra früh aufgestanden um unseren wöchentlichen Bazar Besuch vor zu nehmen und sind dannn in den Rotterdamer Zoo gefahren, wo wir einen schönen aber regnerischen Tag verbrachten.

Man muss sagen der Rotterdamer Zoo ist echt ein Besuch wert. Er is super groß und uns war es nicht möglich den ganzen Zooo innerhalb von 5,5 Stunden zu besichtigen. Alleine schon das Oceanium ist einen Besuch wert und total schön.

Nachdem wir dann zu Hause ankamen begannen wir sofort mit dem Gulasch kochen emotionetwas vertrautes leckeres.

Zur Erheiterung der anderen kam Gila dann auf die Idee die neu erstandenen Chilis für das Gulasch zu verwenden und diese zuvor zu probiern. Dies endete in einem verschlingen von Brot und Milch und in Schweißausbrüchen, welche Stunden dauerten. Zur weiteren Erheiterung probierte ihr Vater sie noch wodurch wir ihn die nächsten Paar Stunden aus Kilometer weiten Entfernung erkennen konnten.

Der nächste Tag begann dann aber (für Johannas Geschmack viel zu früh) um 9:00. Nach unserem ausgiebigem Frühstück mit deutschen Brötchen und frischen Kirschen, machten wir uns auf den Weg in die Stadt. In der Stadt schlenderten wir dann ein wenig durch die Einkaufspassen und gingen dann unseren üblichen Arbeitsweg wieder nach Hause.

Dann machten sich Gilas Eltern auch schon wieder auf den Weg und wir ließen unseren Abend gemütlich mit leckeren Kirschen ausklingen.

Alles in allem hatten wir also ein wünderschönes wenn auch regnerisches Wochenende mit einer großen Portion Spaß!! emotion

1 Kommentar 17.7.11 21:33, kommentieren

11.07.2011

Obwohl der Tag nicht so leicht begonnen hat (das aufstehen viel uns ziemlich schwer), ging die Zeit dank der reichlichen Arbeit schnell vorbei.

Nach dem wir nach hause kamen, haben wir gemütlich zu Abend gegessen und uns eine Weile ausgeruht.

Nun wollen wir uns noch ein paar Skripe, die wir heute von Holger bekommen haben, zu Gemüte führen und uns dann zu Bett begeben.

1 Kommentar 11.7.11 21:02, kommentieren

10.07.2011

Da wir heute nach einem schönen Abend erst um 5 Uhr wieder zu Hause waren, haben wir dementsprechend lange geschlafen.

Als wir dann endlich ausgestanden waren  haben wir uns dann erstmal was zu Essen gemacht (Essen = Spaghetti / Wir = Gül). Danach haben wir erstmal mit unserem Waschtag begonnen . Während die Maschiene lief haben wir uns ne Runde auf den Balkon in die Sonne gelegt.

Als die Wäsche dann auf der Leine hing haben wir dann erst nochmal einen Mittagsschlaf gehalten.

Später haben wir dann die Wohnung gesaugt und gewischt und es uns nach dem Abendessen noch einbisschen gemütlich gemacht.

Nun ist es auch schon wieder reichlich spät und wir machen uns jetzt bettfertig und legen uns dann schlafen.

1 Kommentar 10.7.11 23:51, kommentieren

09.07.2011

Der Tag bekann erst spät für uns, da wir Mal richtig ausschlafen konnten. Unsere Mitbewohnerin dagegen war schon früh wach und im Fitnesstudio, deshalb warteten wir auf sie und sind dann als sie wieder da war gemeinsam zum Markt gegangen um unseren wöchendlichen Einkauf an Obst, Gemüse und Brot zu machen. (Dies Mal haben wir sogar Brot erwischt mit dem man sich anfreunden  könnte)

Abends haben wir uns dann fertig gemacht und sind wie gül meinte in eine Bar gegange (war aber eine Disco wie wir meinen). War auf jeden fall ein schöner Abend . Nur das die Musik im gegensatz zu Deutschland glauben wir lauter war, da wir für eine ganze Weile taub waren.

Danach sind wir aus der Stadt wieder nach hause gelaufen (war schön Rotterdam auch Mal bei nacht zu sehen erst recht wenn man über die Erasmus Brücke läuft)

1 Kommentar 10.7.11 23:23, kommentieren

08.07.2011

Dies war der erste Tag an dem wir das erste Mal selbstständig arbeiten durften. Wir haben einen Plasmid aus E.coli (unser bester Freund) isoliert und unsere humanen Zellen versorgt.

Sonst gab es leider nicht besonders viel für uns zu tun, da Holger (Jahr) leider nicht da war.

Als wir dann wieder zuhause angekommen waren haben wir direkt unsere Taschen geschnappt und sind erst mal einkaufen gegangen.

1 Kommentar 9.7.11 13:08, kommentieren

07.07.2011

Unser Tag begann mal wieder um 07:00 Uhr damit wir zeitig um 09:00 am MC ankamen.

Unser Arbeitstag begann zunächst mit einem "kurzen" Teammeeting  von 2h, in dem man uns die einzelnen Projekte erklärte.

Nach diesem Meeting folgte eine kurze Besprechung mit Herr Jahr über Plasmidisolierung. Danach kannen wir dann zum ersten Mal praktisch zu arbeiten. Unsere Aufgabe war es Agarplatten herzustellen und ÜN-Kulturen. Außerdem zeigte man uns die Herstellung eines Mastermixes für die PCR.

Nachdem wir dann um 17:30 schluss hatten konnten wir zum ersten Mal keinen zwischenstopp im Het Park einlegen, da wir am Abend noch bei Mirthe und ihrer Mitbewohnerin um 19:00 zum Essen eingeladen waren.

Das Esse war wirklich lecker und ein sehr schöner Ausklang für den  heutigen Tag und wir hoffen dies wiederholen zu können.

1 Kommentar 7.7.11 23:44, kommentieren