Letztes Feedback

Meta





 

06.07.2011

Heute begann unser Tag wieder um 7 Uhr da wir um spätestens 9 Uhr erscheinen mussten (und man will ja nicht zu spät kommen). Somit waren wir mit die ersten im Labor.

Nachdem wir um 15 Uhr nichts mehr zu tun bzw. es nichts mehr gab wo wir zu schauen konnten und unser Betreuer Holger nicht da war konnten wir nach hause gehen.

Somit machten wir uns auf den Weg und legen wie bis jetzt eigendlich jeden Tag einen kleinen Zwischenstopp im Het Park ein.

7.7.11 23:49, kommentieren

Werbung


4. Tag

Dieses Mal begann unser Tag schon um 9 Uhr, weswegen wir früher aufstehen mussten als die letzten Tage.

Der heutige Arbeitstag bestand wie der Letzte größtenteils aus Beobachtungen von Arbeitsschritten und Besprechungen mit Herr Jahr über das aktuelle Projekt der Arbeitsgruppe. ( dies ist aber immer recht lustig da dieser zwischen  Sprachen wechselt, da meist Marloes (Auszubildende) dabei ist)

Außerdem durften wir debei zusehen wie die frischen humanen Knorpelproben aus dem Knie präpariert wurden.

Unser Tag endet  nun doch später als gedacht und wir sind schon auf den nächsten gespannt.

 

 

1 Kommentar 5.7.11 23:24, kommentieren

3.Tag

Unser erster Arbeitstag ist schon vorbei.

Dieser begann glücklicherweise erst um 11 Uhr, weswegen wir glücklicherweise ausschlafen konnten. Er beinhaltete im Prinzip nur das Kennenlernen der sehr netten Kollegen und das Beobachten einiger Arbeitsschritte.

Der Arbeitstag endete auch schon wieder um 15 Uhr, weshalb wir die "Ruhe" im Het Par, bei einem kleinen Zwischenstopp auf dem Rückweg genießen konnten.

Dieser Abend endete aber für uns schon recht früh, da wir ab dem nächsten Morgen zu unserer regulären Arbeitszeit um 9 Uhr erscheinen mussten.

5.7.11 23:11, kommentieren

2.Tag

Also jetzt ist der 2. Tag angebrochen und wir fühlen uns so langsam wohl in Rotterdam.

Unser Tag begann mit einem schönen gesunden Frühstück. Nach dem Frühstück machten wir uns dann schließlich auf den Weg zum Avontureneiland Park um ein wenig zu entspannen und ein wenig die "Natur" zu genießen. Hier könnte man fast erahnen das wir zu Hause sind mit dem rauschen der Bäume.

Danach besuchten wir schließlich das Einkaufszentrum Winkelzentrum Zuidplein wo man eigentlich alles bekommt was das Herz begehrt also interessant für jeden der gerne shoppen geht. Außerdem besuchten wir heute zum ersten Mal einen Supermarkt, hier sind die Preise aber nicht annähernd vergleichbar zum Markt.

Am Abend war nun schließlich unser erstes Treffen in Rotterdam mit unserem Betreuer am Erasmus MC. Alleine der Weg zu Fuß zum Center war interessant es ist schon eigenartig wenn man überlegt das man unter tausenden von Tonnen Wasser hergeht (Maastunnel).

Der nächste Schock war dann auch nocht der riesige Komplex des Medical Centers, der es nicht leichter macht etwas zu finden, nach einer kurzen Suche war es uns dann aber doch möglich das richtige Gebäude des Medical Center zu finden. Nach einem sehr kurzen Rundgang durch die Räumlichkeiten sind wir dann bei einem lustigen und entspanntem Essen noch den Plan für die nächste Woche durchgegangen.

Der Tag geht so langsam zur neige und wir sind schon auf unseren morgigen Tag gespannt.

 

 

4.7.11 00:05, kommentieren

02.07.2011

Als wir endlich nach einer langen unbequemen Fahrt in Rotterdam ankamen waren wir überglücklich, dies wurde jedoch durch das komplizierte System der Rotterdamer Metro getrübt. *haben es immer noch nicht kapiert*

Nach einer kurzen Zeit der Entspannung bei unserer sehr netten Mitbewohnerin, bei einem schön kühlen Getränk entspannten wir kurz bis es zum Höhepunkt des Tages kam.

Unserem ersten Besuch auf dem Markt "BAZAR", wir waren beide beeindruckt von der Vielfalt des Angebots und von den Preisen wie auch von der Masse der Leute und dem Geschrei der Verkäufer. Man kann nur sagen ein Besuch auf einem Markt in Rotterdam lohnt sich.

Wir konnten es kaum glauben, wir haben für 13€ unglaublicherweise ca. 9kg Obst und Gemüse : 2kg Äpfel, 2 Ananas, 1,5kg Feigen, 500g Himbeeren, 2 Auberginen, 2 Brokkoli, 1kg Pilze, 2 Mango, 2 Gurken, 1/4 Wassermelone, 2 Salatköpfe, 2 Brote 

Danach haben wir das erstandene Gemüse in etwas essbares umgewandelt und uns an Himbeeren satt gegessen.

Damit endete der erste Tag in Rotterdam erfolgreich und aufregend.

Wir sind schon auf den morgigen Tag gespannt.

2.7.11 22:23, kommentieren